Wikimedia-Salon - Das ABC des Freien Wissens/Vertrauen

Aus Wikimedia Deutschland
Wechseln zu: Navigation, Suche

"V=Vertrauen. Wer rettet die Demokratie - Institutionen oder Communities?"

Wikimedia-Salon V = Vertrauen

12. März 2019, 19 Uhr
ALEX Offener Kanal Berlin, Rudolfstraße 1-8, 10245 Berlin


Video: Wikimedia-Salon "Vertrauen"


Gäste:

Tania Röttger, Journalistin, CORRECTIV.Faktencheck

Michael Seemann aka msprO, Kulturwissenschaftler und Autor, otherwise network

Alice Wiegand, langjähriges Vorstands-Mitglied der Wikimedia Foundation, Open-Data-Expertin

Moderation: Vera Linß, freie Medienjournalistin


Das Netz hat Räume für demokratische Teilhabe geschaffen. Doch was, wenn es zugleich das Vertrauen in Informationen und Institutionen so weit schwächt, dass ein gesellschaftsweit gültiger Kompromiss unmöglich wird? Braucht ein solcher Kompromiss überhaupt eine universell akzeptierte Wahrheit oder macht es eigentlich nichts, wenn sich in Zukunft jede Teil-Gesellschaft die Welt so redet, wie sie ihr gefällt? Und sind die Institutionen der Demokratie Mitverursacherinnen, Betroffene oder nur Beobachterinnen dieser Entwicklungen? Sind Netz-Communities die eigentlichen Hüterinnen zumindest irgendeines Wahrheitskerns und in Zukunft das, was Institutionen gestern waren, oder sind sie damit überfordert?

Verstärkt wird auf selbstorganisierte, unabhängige Plattformen wie Wikipedia als Orientierungsgeberin geschaut. Doch was können Communities wirklich leisten, wenn es um die "demokratisierte Wahrheit" im Netz geht? Wo sind sie besonders gut und sollten gesellschaftlich viel größere Rollen spielen, wo sind sie besonders schlecht? Können Communities unterwandert werden?




Statement Tania Röttger

Statement Michael Seemann

Statement Alice Wiegand