Pressemitteilungen/PM 04 13 ZDF

Aus Wikimedia Deutschland
Wechseln zu: Navigation, Suche

« zurück


PRESSE-MITTEILUNG
Berlin, 30. April 2013


Wikipedia hilft beim Faktencheck
Pilotprojekt mit dem ZDF-Nachrichtenportal heute.de

Wikimedia Deutschland, Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens, unterstützt das ZDF-Nachrichtenportal heute.de beim Faktencheck. Hierfür wird zum nächstmöglichen Termin ein erfahrener Wikipedia-Autor als “Wikipedian in Residence” gesucht. Die Zusammenarbeit zwischen dem gemeinnützigen Verein und ZDF ist ein Novum und zeigt die Möglichkeiten des Crowdsourcings.

Vorstand von Wikimedia Deutschland, Pavel Richter, erklärt dazu: ”Die Zusammenarbeit mit einem großen Nachrichtenportal wie heute.de bietet die großartige Möglichkeit, das Wiki-Prinzip im öffentlich-rechtlichen Raum einzubringen und bekannter zu machen. Die Arbeitsweise von tausenden von Freiwilligen, die die Wikipedia zu dem gemacht haben, was sie heute ist, nämlich die größte freie Wissenssammlung der Welt, wird hier einer Öffentlichkeit in einem neuen Kontext dargestellt.”

Wie viel Fakt steckt in Politikeraussagen? Das ZDF-Nachrichtenportal heute.de macht im Wahlkampf 2013 den #ZDFcheck und nimmt unter die Lupe, was Politiker in Interviews, Talkshows, Tweets und Reden behaupten. Das Besondere: Die User dürfen live mitrecherchieren.

Im Berliner Hauptstadtstudio des ZDF arbeitet ab Mitte Mai ein Team aus Faktencheckern, Social-Media-Profis und Grafikern von ZDF und Phoenix – sichtet, wählt aus und recherchiert. Die Ergebnisse des Teams kann jeder live und transparent auf www.ZDFcheck.de verfolgen und selbst mitrecherchieren: Direkt auf der Seite können Interessierte ihre Hinweise eingeben und sich direkt in den Rechercheprozess einbringen.

Dabei arbeitet das ZDF zum ersten Mal mit dem gemeinnützigen Verein Wikimedia Deutschland zusammen, der die erfolgreiche freie Enzyklopädie Wikipedia unterstützt. Koordiniert durch einen sogenannten “Wikipedian in Residence” kann die Wikipedia-Community ihr Wissen in die Checks einbringen und das Faktencheckteam unterstützten. Wie bei Wikipedia auch kann jeder mitmachen und nicht nur Hinweise einbringen, sondern die Rechercheergebnisse auch weiter nutzen: Grafiken, Interviews und entstandene Texte des #ZDFchecks stellt das ZDF für dieses Projekt unter eine Creative-Commons-Lizenz.

Die Ergebnisse der #ZDFchecks werden crossmedial aufbereitet und finden Eingang in die verschiedenen ZDF-Sendungen.

Einen ersten Blick auf den #ZDFcheck können die Besucher der Blogger-Konferenz re:publica am 6. Mai werfen: Da stellt das Faktencheck-Team das Projekt erstmals öffentlich vor.


Direktlinks:
http://www.wikimedia.de/wiki/WiR_2013_%28m/w%29


Über Wikimedia Deutschland

Wikimedia Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Förderung Freien Wissens einsetzt. Seit der Gründung im Jahr 2004 unterstützt der Verein verschiedene Wikimedia-Projekte - allen voran Wikipedia. Der Verein setzt sich für den kostenlosen Zugang zu Freiem Wissen ein und engagiert sich damit für ein grundlegendes Recht des Menschen auf Bildung. Wikipedia ist, wie auch andere Schwesterprojekte, unabhängig und werbefrei und nur durch ehrenamtliche Mitarbeit und Spenden möglich.

Webseite: http://www.wikimedia.de
Vereinsblog: http://www.blog.wikimedia.de
Twitter: http://www.twitter.com/WikimediaDE
Facebook: http://www.facebook.com/WMDEev


Mit besten Grüßen
Catrin Schoneville
Pressesprecherin



Wikimedia Deutschland e. V.
Postfach 30 32 43
10729 Berlin
Deutschland

Telefon 030 - 219 158 26-0
mobil 0177 - 439 94 90

www.wikimedia.de


« zurück