Mitgliedschaft/WikiversumAusgabe01

Aus Wikimedia Deutschland
Wechseln zu: Navigation, Suche



Wikiversum bietet vierteljährlich Informationen über die vielen Facetten des Freien Wissens, die Arbeit Wikimedia Deutschlands und Termine für anstehende Veranstaltungen. Der Name “Wikiversum” soll dabei die Vielfalt an Themenfeldern und Projekten widerspiegeln, mit denen sich Wikimedia als Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens beschäftigt.



Header Schriftzug Logos (1).jpg


Enthüllung des weltweit ersten Wikipedia-Denkmals Foto: Awersowy, CC-BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Am Sockel des Denkmals findet sich folgende Inschrift in polnischer, englischer und deutscher Sprache:

MIHRAN HAKOBYAN
Wikipedia
Die Bürger der Stadt Słubice möchten mit diesem Denkmal ihre Hochachtung für Tausende anonyme Autoren weltweit zum Ausdruck bringen. Über politische, religiöse und kulturelle Grenzen hinweg ließ ihr ehrenamtliches Engagement Wikipedia, das größte durch Menschen gemeinsam geschaffene Projekt, erst möglich werden. Im Jahre der Enthüllung des Denkmals war Wikipedia in über 280 Sprachen zugänglich und beinhaltete insgesamt 30 Millionen Artikel. Die Stifter des Denkmals sind davon überzeugt, dass die Wissensgesellschaft, deren Säule auch Wikipedia ist, im Stande sein wird, eine nachhaltige Entwicklung unserer Zivilisation, soziale Gerechtigkeit und den Völkerfrieden zu garantieren.“
– 22. Oktober 2014

Seit Gründung der Wikipedia vor 14 Jahren ist viel passiert. Jetzt hat das größte Enzyklopädie-Projekt, das je existiert hat, ein eigenes Denkmal bekommen. In der kleinsten Universitätsstadt Europas wurde am 22. Oktober ein Kunstwerk enthüllt, das das Online-Projekt ehrt.

Wikipedia ist ein sehr lebendiges Projekt. Täglich arbeiten tausende Freiwillige ehrenamtlich daran, die Online-Enzyklopädie zu verbessern. Sie legen neue Artikel an, ergänzen bestehende Texte und korrigieren genauso inhaltliche Fehler wie auch Kommas oder Rechtschreibung. Es ist viel Arbeit, Zeit und Herzblut, die in eines der größten kollaborativen Onlineprojekte unserer Zeit fließen. Um genau diese Arbeit zu würdigen, wurde jetzt ein Denkmal errichtet.

Die Idee für das bisher erste Wikipedia-Denkmal der Welt stammt vom Direktor des Collegium Polonicum (einer gemeinsamen Einrichtung der Frankfurter Europa-Universität Viadrina sowie der Adam-Mickiewicz-Universität Posen) und Wikipedia-Fan Krzysztof Wojciechowski. Er ist beeindruckt vom Service, den Wikipedia mit frei verfügbaren Informationen liefert und vom Umfang der Website. In seinen Augen ist Wikipedia “das größte Gemeinschaftswerk, das je von Menschen geschaffen wurde“. Diesem Werk wollte er ein Denkmal bauen und begann vor über drei Jahren mit den Planungen.

Nur etwa 300 Meter von der Oderbrücke – die Frankfurt mit der polnischen Gemeinde Słubice verbindet – entfernt, hat das Denkmal seinen Platz gefunden: direkt im Stadtzentrum, auf dem Plac Frankfurcki. Bürgermeister Tomasz Ciszewicz ist sich sicher: „Das wird eine touristische Attraktion unserer Stadt“. Sicherlich ein Grund dafür, dass die Kommune die Kosten von 62.000 Zloty (gut 15.000 Euro) für das Denkmal übernommen hat.

Entworfen hat das Denkmal der 30-jährige in Armenien geborene Künstler Mihran Hakobkan, ein Absolvent des Collegiums, nachdem er sechs Jahre Bildhauerei an der Nationalen Kunsthochschule in Jerewan studierte. Er hat ein 1,7 Meter hohes bronzefarbiges Kunstwerk erschaffen, das vier Figuren (zwei Frauen und zwei Männer) zeigt, die den Wikipedia-Logo, den Puzzelball, über ihren Köpfen tragen. Sie stehen auf Türmen aus Papierseiten – ein Verweis auf das Wissen, das bisher in gedruckter Form vorlag.

“Das Wikipedia-Denkmal soll uns eine Gedächtnisstütze sein”, sagt Sebastian Wallroth, stellvertretender Vorsitzender von Wikimedia Deutschland. “Ich würde mich freuen, wenn Wikipedianer sich alle Jahre an dieser Gedächtnisstütze versammelten und nach einem kurzen Blick auf das Erreichte mit unzufriedenem Blick damit fortführen, dass vor uns liegende weite Feld des Freien Wissens zu beackern.”

Zur Enthüllung des Wikipedia-Denkmals am Abend des 22. Oktober kam ein internationales Publikum in Słubice zusammen: polnische und deutsche Wikimedia-Aktive, die auch schon Artikel über das Denkmal geschrieben und Fotos gemacht haben, aber auch Vertreter der Chapter genannten Länderorganisationen Wikimedia Polska und Wikimedia Deutschland sowie der Wikimedia Foundation aus San Francisco.

Das Wikipedia-Denkmal ist ein gutes Beispiel für die globale Bedeutung des Projekts Wikipedia. Nicht nur durch die Zusammenarbeit der international agierenden Freiwilligen und der weltweit über 40 Chapter, sondern spiegelt sich auch in einem länderübergreifenden Presseecho wider.

Auch Wikipedia-Gründer Jimmy Wales ist beeindruckt: “Als Wikipedia 2001 gestartet ist, habe ich nicht damit gerechnet, dass diesem Projekt ein Denkmal gebaut werden würde - wir schreiben über Denkmäler, wir fotografieren sie in unserem Wettbewerb “Wiki loves Monuments” – und jetzt haben wir unser eigenes Denkmal. Es rückt die tausenden Wikimedianer ins Licht, die Wikipedia editieren und zu der Quelle des Freien Wissens machen, die sie heute ist.”

Obwohl jede Wikipedia-Sprachversion sehr unterschiedlich ist, verfolgen doch alle Editierenden das Ziel ihr Wissen zu teilen. Entsprechend lautet die gemeinsame Vision der Wikimedia-Bewegung: Stell dir eine Welt vor, in der das gesamte Wissen der Menschheit jeder Person frei zugänglich ist. Der Verein Wikimedia Deutschland ist Teil dieser Bewegung und setzt sich, dank der Spenden und Mitgliedsbeiträge, für Freies Wissen ein.



Wikimedia: eine weltweite Bewegung
Wikimedia ist eine weltweite Bewegung, die sich für die Idee des Freien Wissens einsetzt. Alle Wikimedia-Projekte, wie zum Beispiel Wikipedia, werden von der gemeinnützigen Wikimedia Foundation mit Sitz in San Francisco, USA, betrieben. Über 40 unabhängige Länderorganisationen unterstützen die Wikimedia-Projekte vor Ort. Als gemeinnütziger Verein ist Wikimedia Deutschland die älteste und größte Länderorganisation.

Wikipedia und Wikimedia: Vom offenen Projekt zur offenen Gesellschaft
Wikipedia ist mehr als eine Webseite. Sie ist Teil unseres Alltags geworden. Millionen Menschen lesen die freie Enzyklopädie, tausende arbeiten täglich ehrenamtlich mit. Sie verändern, korrigieren oder ergänzen Artikel in fast allen Sprachen der Welt – frei zugänglich und frei nutzbar. Wikimedia Deutschland unterstützt die Menschen hinter Wikipedia und ihre Ideen. Wir fördern Infrastruktur, Treffen oder Workshops. Wir vergeben Stipendien, ermöglichen Projekte und bieten technische Hilfe an. Wikimedia Deutschland fördert aber auch den Grundgedanken jenseits der Enzyklopädie: Unser Ziel ist es, dass Freies Wissen Teil unseres Alltags wird. Wir wollen, dass kollaboratives Lernen mit frei nutzbaren Inhalten in Klassenräumen und Hörsälen selbstverständlich wird. Wir wollen, dass diese Art zu arbeiten kein gesellschaftliches Nischenthema bleibt. Wir überzeugen Museen, Wissenschafts- und andere Kulturinstitutionen davon, ihre Inhalte als Vorreiter freizugeben. Wir fordern sichere gesetzliche Rahmenbedingungen dafür, dass Projekte wie Wikipedia auch in Zukunft entstehen können.

Hinter diesen Zielen steht die klare Überzeugung, dass sich Freies Wissen nicht auf einzelne Themenfelder begrenzen lässt.


Veranstaltungen

Wikimedia Deutschland führt regelmäßig unterschiedliche Veranstaltungen rund um Freies Wissen durch, zu denen Interessierte herzlich eingeladen sind. Darüber hinaus unterstützt der Verein auch Treffen, bei denen Freiwillige beispielsweise gemeinsam an Wikipedia-Artikeln schreiben. Der Veranstaltungskalender informiert über anstehende Termine.

Aktueller Veranstaltungskalender


Neben dem kalendarischen Überblick finden Sie im Folgenden weiterführende Informationen zu ausgewählten Veranstaltungen in den kommenden Wochen.

Mitgliederversammlung

Zweimal jährlich findet eine Mitgliederversammlung statt. Sie ist das oberste Organ des Vereins und entscheidet über grundsätzliche Fragen und Angelegenheiten. Die Vereinsmitglieder beschließen beispielsweise den Jahresplan und wählen das Präsidium. Die nächste Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland findet am 29. November 2014 in Berlin statt.

Stammtische der Wikipedianer

Derzeit gibt es in über fünfzig deutschen Städten regelmäßig stattfindende Stammtische der Wikipedianer. In geselliger Runde werden dort die aktuellen Entwicklungen besprochen und der neuste Klatsch aus der Community berichtet.

Auch wer neu bei der Wikipedia ist, kann sich hier Ratschläge holen und Kontakte knüpfen. Ort und Zeit der Stammtische in der Übersicht

Das ABC des Freien Wissens

Unter dem Veranstaltungstitel Das ABC des Freien Wissens stellen wir Fragen zur vernetzten Gesellschaft. Im Vordergrund stehen relevante kultur- und netzpolitische Themen mit Bezug zur Wiki-Welt. Am 27. November findet der fünfte Salon mit dem Titel E=ERINNERUNG. Zeit des Vergessenwerdens? statt. Es werden Markus Beckedahl (Journalist), Peggy Mädler (Autorin) und Dr. Mathias Berek (Kulturwissenschaftler) über Veränderungen der Erinnerung und des Zeitempfindens in der Informationsgesellschaft diskutieren.

Weitere Informationen zur Reihe, zu den nächsten Terminen sowie zur Video-Dokumentation finden Sie hier

Digitale Kompetenzen

Als Partner im Wissenschaftsjahr 2014 widmet sich Wikimedia Deutschland e. V. jenen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für das Individuum in der Digitalen Gesellschaft wichtig sind: Digitale Kompetenzen. Am 17. November findet die fünfte und letzte Veranstaltung aus der Reihe "Digitale Kompetenzen" statt. Thema sind dieses Mal die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Bildungsbereich. Weitere Informationen über die Veranstaltungsreihe finden Sie hier.



« Über uns