Jahresplan 2016

Aus Wikimedia Deutschland
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Jahreskompass 2016:

Priorität 1

Schwerpunkte für das Handeln von Wikimedia Deutschland:
Priorität Schwerpunkte Rolle
1
  • Neue Freiwillige
  • Software-Entwicklung
  • politische/rechtliche Arbeit
Schwerpunkte, die das Handeln von
Wikimedia Deutschland insgesamt bestimmen.

2

  • Verhältnis Verein/Community
  • Institutionen/Leuchturmprojekte
  • freie Lehr-/Lernmaterialien
  • WMDE im Movement

Schwerpunkte für das Handeln
von Wikimedia Deutschland
an ausgewählten Stellen
der Organisation.
3

  • Regionalisierung
  • Freiwillige einbeziehen
  • Identität und Strategie

Schwerpunkte für das Handeln
von Wikimedia Deutschland
an ausgewählten Stellen
der Organisation. Die Intensität
der Arbeit an diesen
hängt von der ressourcen-
seitigen Realisierbarkeit ab.

Neue Freiwillige für die Wikimedia-Projekte gewinnen und halten

Wir möchten die Zahl der Freiwilligen in der Wikipedia und anderen Wikimedia-Projekten wieder deutlich erhöhen. Neue Autorinnen und Autoren sind essentiell, um Offenheit, Diversität und damit die dauerhafte Lebensfähigkeit und Qualität der Wikimedia-Projekte zu gewährleisten. Da einzelne Projekte zur Gewinnung von Autorinnen und Autoren in der Vergangenheit nur zu mäßigem Erfolg geführt haben, wollen wir 2016 einen neuen Ansatz ausprobieren: Wir werden analysieren, weshalb bisherige Maßnahmen nicht fruchtbar genug waren und werden neue Wege suchen, um Freiwillige für die Wikipedia sowie für andere Wikimedia-Projekte zu gewinnen und bei einem kontinuierlichen Engagement zu unterstützen. Wir müssen durchlässig, vielstimmig, einladend und lebendig sein und wollen dafür möglichst viele von den täglich tausenden Wikipedia-Leserinnen und -Lesern dazu motivieren, sich selbst aktiv zu beteiligen und einzubringen.

Software-Entwicklung: Wikidata ausbauen, Community-Bedarf umsetzen und MediaWiki weiterentwickeln

Wikidata hat für unser globales Wikimedia Movement eine außerordentliche Bedeutung erlangt. Wikidata war das am schnellsten und erfolgreichsten wachsende Wikimedia-Projekt der letzten Jahre. Aber auch außerhalb des Wikiversums bekommt Wikidata wachsende und potentielle Bedeutung durch die hochaktuellen Themen „Open Data“, „Structured Data“ und „Internet of Things“.

Wikidata wird zukünftig der zentrale Ort sein, an dem Wikimedia-Projekte strukturierte Daten abrufen und nachnutzen können. Wikidata bildet somit den Kern für strukturiertes Freies Wissen. Unser Ziel ist, die Reichweite von Wikidata sowohl innerhalb der Wikimedia-Projekte als auch in der Gesellschaft zu vergrößern. Die enge Zusammenarbeit zwischen den Engineering- und Management-Teams der Software Entwicklung bei Wikimedia Deutschland und der Wikimedia Foundation wird zu diesem Zweck fortgeführt und auf weiteren Ebenen vertieft.

Um Wikidata nachhaltig für bestehende und zukünftige Herausforderungen aufzustellen, bedarf es fokussierter Arbeit auf mehreren Ebenen und es gilt, bereits identifizierte Lücken zu schließen: Neben technischer Innovation, Weiterentwicklung und der stetigen Verbesserung der zugrunde liegenden Plattform und der Software Wikibase und deren Schnittstellen müssen auch nicht-technische Aspekte bearbeitet werden: Unterstützung und Befähigung der Community, die Datenqualität sicherzustellen, sowie der Aufbau von Partnerschaften mit Institutionen, die Daten zur Verfügung stellen können.

Für die Software-Entwicklung soll die enge Orientierung an Community-Bedarf fortgesetzt werden. Um hier dauerhaft erfolgreich zu sein, sollen skalierbare, nachhaltige Tools entwickelt und Ressourcen und Prozesse etabliert werden. Die Optimierung von MediaWiki liegt hier im Fokus. Die Software-Entwicklung muss dabei weiterhin agil auf Anforderungen und Opportunitäten reagieren können.

Die politische und rechtliche Arbeit für Freies Wissen stärken

Für die Sicherung und Förderung von Freiem Wissen sind die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen von zentraler Bedeutung. 2016 werden unter anderem die Themen Panoramafreiheit und der Urheberrechtsschutz staatlicher Werke auf EU-Ebene weiter in unserem Fokus stehen. Gleichzeitig gilt es, auch nationale Entwicklungen der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für Freies Wissen im Auge zu behalten, um Verbesserungen aktiv zu forcieren und um auf drohende Einschränkungen rechtzeitig reagieren zu können. Politik und Recht sind daher 2016 wichtige Schwerpunkte der Vereinsarbeit, um auf dem politischen Parkett in Brüssel und auf nationaler Ebene mitzuwirken. Dabei soll auch die Zusammenarbeit mit Freiwilligen ausgebaut werden.


Priorität 2

Schwerpunkte für das Handeln von Wikimedia Deutschland:
Priorität Schwerpunkte Rolle
1

  • Neue Freiwillige
  • Software-Entwicklung
  • politische/rechtliche Arbeit

Schwerpunkte, die das Handeln von
Wikimedia Deutschland insgesamt bestimmen.
2
  • Verhältnis Verein/Community
  • Institutionen/Leuchturmprojekte
  • freie Lehr-/Lernmaterialien</span>
  • WMDE im Movement
Schwerpunkte für das Handeln
von Wikimedia Deutschland
an ausgewählten Stellen
der Organisation.
3

  • Regionalisierung
  • Freiwillige einbeziehen
  • Identität und Strategie

Schwerpunkte für das Handeln
von Wikimedia Deutschland
an ausgewählten Stellen
der Organisation. Die Intensität
der Arbeit an diesen
hängt von der ressourcen-
seitigen Realisierbarkeit ab.

Das Verhältnis zwischen Verein und Communitys verbessern

Wir möchten unser Augenmerk auf ein gutes, konstruktiv-kritisches, wertschätzendes und produktives Verhältnis aller Gruppen legen, die mit Engagement am Gelingen der Aktivitäten von Wikimedia Deutschland und allen Freiwilligen-Projekten beteiligt sind. Dies ist auch für die weitere Einbeziehung von Freiwilligen sowie für unsere eigene zukünftige Ausrichtung und Identität wichtig.

Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturinstitutionen für Leuchtturm-Projekte gewinnen

In den Institutionen im Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturbereich suchen wir verstärkt Möglichkeiten, Netzwerke und Multiplikatoren zu erschließen. Für das kommende Jahr möchten wir den Schwerpunkt auf ausgewählte „Leuchtturm-Projekte“ mit Bildungs-, Wissenschafts- oder Kulturinstitutionen legen, die auf die politische und rechtliche Arbeit von Wikimedia Deutschland für Freies Wissen aufmerksam machen sowie Interesse bei weiteren Institutionen an ähnlichen Kooperationen wecken. Durch diese Projekte können auch hochqualifizierte Autorinnen und Autoren angesprochen und zum Mitmachen in Wikimedia-Projekten motiviert werden.

Die Beiträge aus der partizipativen Phase zur Erstellung dieses Dokument haben uns erneut die vielfältigen Möglichkeiten vor Augen geführt, um die engagierte Wikimedianerinnen und Wikimedianer dieses Themenfeld bereichern können. Der Ausbau entsprechender Strukturen für eine noch bessere Unterstützung und Einbindung Freiwilliger bei der Arbeit mit Bildungs-, Wissenschafts- oder Kulturinstitutionen ist daher ein Schwerpunkt für 2016.

Die Rahmenbedingungen für Freies Wissen durch Freie Lehr- und Lernmaterialien fördern

Die Rahmenbedingungen für Freies Wissen lassen sich langfristig nur auf einer politischen Ebene verändern. Wikimedia Deutschland bringt sich daher seit mehreren Jahren in die Debatte um Freie Lern- und Lehrmaterialien ein und hat sich erfolgreich als Vorreiter für Open Educational Resources (OER) positioniert. Unser Ziel ist es, die Nutzung Freier Inhalte in Lehr- und Lernmaterialien zu vereinfachen und damit zu erhöhen.

Diese besondere Position von Wikimedia Deutschland als politischer Akteur im OER-Bereich wollen wir 2016 weiter festigen.

Die Position von Wikimedia Deutschland im internationalen Movement definieren und festigen

Wikimedia Deutschland begreift sich als Teil einer internationalen Bewegung und als Partner der Wikimedia Foundation. Wir arbeiten systematisch und bereichsübergreifend darauf hin, dass wir von den Erkenntnissen anderer profitieren, andere aus unseren Erfahrungen lernen und wir gemeinsam mit den internationalen Partnern mehr Wirkung erzielen können. Wir übernehmen bereits Verantwortung für globale Herausforderungen und die Gestaltung der Bewegung, zum Beispiel durch die federführende Entwicklung von Wikidata oder durch die Durchführung und Weiterentwicklung der Wikimedia Conference und möchten diesen Kurs verstärkt fortsetzen.


Priorität 3

Schwerpunkte für das Handeln von Wikimedia Deutschland:
Priorität Schwerpunkte Rolle
1

  • Neue Freiwillige
  • Software-Entwicklung
  • politische/rechtliche Arbeit

Schwerpunkte, die das Handeln von
Wikimedia Deutschland insgesamt bestimmen.
2

  • Verhältnis Verein/Community
  • Institutionen/Leuchturmprojekte
  • freie Lehr-/Lernmaterialien
  • WMDE im Movement

Schwerpunkte für das Handeln
von Wikimedia Deutschland
an ausgewählten Stellen
der Organisation.
3
  • Regionalisierung
  • Freiwillige einbeziehen
  • Identität und Strategie
Schwerpunkte für das Handeln
von Wikimedia Deutschland
an ausgewählten Stellen
der Organisation. Die Intensität
der Arbeit an diesen
hängt von der ressourcen-
seitigen Realisierbarkeit ab.

Regionalisierung: Fortsetzen und analysieren

Wikimedia Deutschland hat in den vergangenen zwei Jahren lokale Gruppen dabei unterstützt, Räume für ihre Arbeit vor Ort zu schaffen. Dieses Angebot ist intensiv angenommen worden und soll 2016 fortgesetzt werden. Gleichzeitig wollen wir die bisherigen Aktivitäten in den bestehenden Standorten systematisch auswerten und prüfen, welche Ziele dort erreicht werden. Diese können wir dann vor dem Hintergrund der Ziele von Wikimedia Deutschland analysieren und darauf aufbauend Vorschläge erarbeiten, wie der Ausbau lokaler Unterstützung von Freiwilligen bis hin zu einer möglichen weitreichenderen Regionalisierung der Vereinsarbeit perspektivisch weiterentwickelt werden kann. Dieser Prozess soll in enger Abstimmung mit den lokalen Gruppen stattfinden.

Freiwillige einbeziehen

Die Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland arbeitet bereits an vielen Stellen eng mit Freiwilligen zusammen. Wie auch die Beiträge aus der partizipativen Phase zur Vorbereitung des Jahreskompasses erneut gezeigt haben, ist diese Zusammenarbeit wichtig und notwendig, um nachhaltig gesellschaftlich wirken zu können. Daher soll diese erfolgreiche Arbeit 2016 nicht nur fortgesetzt, sondern auch intensiv ausgebaut und systematisiert werden. Die Einbeziehung von Freiwilligen soll bei der Planung der Vereinsaktivitäten mitgedacht werden. Die neu unternommenen Maßnahmen zur Einbindung der Freiwilligen werden wir öffentlich dokumentieren. Parallel soll auch analysiert werden, wie genau sich die Ziele von Wikimedia Deutschland durch die Orientierung an Freiwilligen besser umsetzen lassen.

Klarheit über die Identität und Strategie des Vereins schaffen

In der Partizipationsphase zum Jahreskompass ist erneut die Frage gestellt worden, wie die in der Satzung des Vereins festgeschriebenen Ziele gewichtet werden und welche gemeinsame Identität sich für Wikimedia Deutschland insgesamt daraus ergibt. 2016 soll neben inhaltlichen Themen auch ein Schwerpunkt darauf gelegt werden, diese Frage in einem strukturierten Prozess gemeinsam mit allen Beteiligten zu diskutieren. Eng damit verknüpft sind die langfristigen, strategischen Ziele, die sich daraus ableiten. Auch diese sollen in einem solchen Prozess thematisiert und formuliert werden.


Ziele & Wirtschaftsplan 2016

Wie von der 17. Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland am 28.11.2015 beschlossen.


Priorität Rolle
1 Schwerpunkte, die das Handeln von Wikimedia Deutschland insgesamt bestimmen.

Priorität 1: Ziele 2016

Neue Freiwillige für die Wikimedia-Projekte gewinnen und halten

Intendierte Wirkung Lebensfähigkeit der Wikimedia-Projekte sichern, nachnutzbaren Inhalt steigern und Qualität der Inhalte verbessern.
Ziel a) Anzahl der aktiven Freiwilligen in Wikipedia & Co. erhöhen: Eine möglichst große Zahl von den täglich tausenden Wikipedia-Leserinnen und -Lesern dazu motivieren, sich selbst in der Wikipedia & Co. aktiv zu beteiligen und einzubringen (z. B. mit neuen Unterstützungsmaterialien, einer Online-Kampagne, erweiterter Unterstützung der Wettbewerbe Wiki Loves Earth und Wiki Loves Monuments).
Erfolgskriterien
  • Zusätzliche neue Wikipedia-Benutzer-Accounts: 20.000,
  • Bis 31.12.2016 Zuwachs (Baseline 2015) in Accounts, die den Schritt zum Neu-Autor geschafft haben (10. Edit): 1.000.
  • Wir streben an, dass die neu gewonnenen Freiwilligen langfristig für eine kontinuierliche Mitarbeit begeistert werden. Daher möchten wir, dass im vierten Quartal 2016 zusätzlich zu den Durchschnittswerten aus dem Jahr 2015 monatlich über 150 Freiwillige mindestens fünf Edits pro Monat auf der deutschsprachigen Wikipedia machen.
Ziel b) Voraussetzungen schaffen, einen größeren Wissensschatz (Wissensfelder und Wissenstiefe) von mindestens gleichbleibender Qualität und Diversität in der Wikipedia & Co. zu erreichen.
Erfolgskriterien
  • Es existiert eine Übersicht über den Wissensstand zu Wikipedia-Inhalten und -Autoren (DE-WP).


Software-Entwicklung: Wikidata ausbauen, Community-Bedarfe umsetzen und MediaWiki weiterentwickeln

Intendierte Wirkung Die technischen Voraussetzungen für die Erstellung, Sammlung und Verbreitung von Freiem Wissen verbessern.
Ziel a) Die Reichweite von Wikidata vergrößern, d. h. die Einbindung von Wikidata innerhalb und außerhalb der Wikimedia-Projekte verstärken:
Erfolgskriterien
  • Die Funktionen “Article Placeholder” und “Automated List Generation” sind implementiert und werden 2016 von fünf Wikimedia-Projekten genutzt.
  • Die Nutzung von Daten aus Wikidata in den Wikimedia-Projekten steigt von 153 Mio. Datennutzungen (total) signifikant an (Baseline pro Jahr wird zur Zeit ermittelt).
  • Definition, Prozess und WMDE-Ansprechpartner für die Datenpartnerschaften sind etabliert und veröffentlicht.
  • Mindestens 2 Datenpartnerschaften sind eingegangen worden und als Erfolgsgeschichten dokumentiert.
Ziel b) Wikidata nachhaltig aufstellen, d. h. Community Health pflegen (z. B. aktiv Beitragende) und Datenqualität fördern:
Erfolgskriterien
  • Die Qualität der “items” auf Wikidata steigt signifikant (Metriken werden zur Zeit entwickelt und interpretiert. Quartalsweise werden diese 2016 festgelegt. Zum Beispiel “edits per page” und “statements per item”).
  • Anzahl der Mentees (betreut durch WMDE-Softwareentwicklung) erhöht sich von 4 (2015) auf 6 (2016).
Ziel c) Flexibilität der Software-Entwicklung sichern, um zur Lebensfähigkeit der Wikimedia-Projekte beizutragen, d. h. ausreichende Reaktionsfähigkeit auf technische Bedarfsänderungen und Innovationspotenziale sicherstellen:
Erfolgskriterien
  • Die zeitnahe und qualitativ angemessene Reaktion auf alle Anfragen zu technischen Bedarfen ist sichergestellt: Es liegen hierzu (zeitnahe Reaktion) keine Beschwerden der Community vor.
  • Der Stand aller Anfragen ist transparent und öffentlich.
  • Im Jahr 2016 werden sechs Erfolgsgeschichten dokumentiert.

Die politische und rechtliche Arbeit für Freies Wissen stärken

Intendierte Wirkung Die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen zu den Themen des Freien Wissens erhalten und verbessern.
Ziel a) WMDE in den (Massen-)Medien als kompetenten und relevanten Ansprechpartner für WMDE-relevante politische Themen etablieren (bei gleichzeitiger Flexibilität in der Themensetzung und Schwerpunktsetzung EU & national):
Erfolgskriterien
  • Die WMDE-Positionen zu identifizierten Themen sind erarbeitet und intern dokumentiert.
  • Anstieg der deutschen Printclippings mit direkter Nennung von WMDE auf insgesamt 340 in 2016 (Baseline: 74 im ersten Halbjahr 2015).
  • 3 Namensbeiträge (insbesondere Op-Eds) und 6 Interviews wurden 2016 in Leitmedien platziert – es werden hierfür bedient: überregionale Tages- und Wochenmedien Print, TV sowie Hörfunk.
Ziel b) Direkt mit politischen Entscheidern zusammen arbeiten und Politik mitgestalten:
Erfolgskriterien
  • Alle Anfragen rechtlicher oder politischer Natur an WMDE wurden zeitnah beantwortet und auf ihre politische Wirkung hin bewertet. (Zugrundeliegende Annahme: Das ehrenamtliche Support Team (OTRS) wirkt als Multiplikator für politisch/rechtliche Themen in Community und Öffentlichkeit.)
  • 4 Stellungnahmen und Positionspapiere sind veröffentlicht.
Priorität Rolle
2 Schwerpunkte für das Handeln von Wikimedia Deutschland an ausgewählten Stellen der Organisation.


Priorität 2: Ziele 2016

Das Verhältnis zwischen Verein und Communitys verbessern

Intendierte Wirkung Durch ein wertschätzendes, konstruktives und produktives Verhältnis der beteiligten Gruppen untereinander wird die Basis für die erfolgreiche Zusammenarbeit an den gemeinsamen Zielen geschaffen.
Ziel Aktive Freiwillige haben einfache Möglichkeiten, Unterstützung vom Verein zu bekommen und sich an der Weiterentwicklung von Verein und Aktivitäten zu beteiligen:
Erfolgskriterien
  • 100% der Ideen zu Freiwilligen-Vorhaben über 1.000 Euro haben innerhalb von drei Wochen eine finale Förderentscheidung, wenn ein Antrag vollständig vorliegt.
  • Die unterstützten Vorhaben kommen mindestens 1.000 aktiven Wikimedianern zu Gute, direkt oder indirekt.
  • Verdoppelung der Anzahl der Beitragenden sowie der Beiträge zu Weiterentwicklung von Verein und Aktivitäten (in strukturierten Diskussionen, Workshops etc.; Baseline Planung 2016: 16 Ideen, ca. 30 Beitragende, ca. 200 Beiträge).


Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturinstitutionen für Leuchtturm-Projekte gewinnen

Intendierte Wirkung Erstellung, Sammlung & Verbreitung von Freiem Wissen in Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturinstitutionen verbessern.
Ziel Verankerung des Themas Freies Wissen im Wissenschafts- und Bildungsbereich durch Initiierung eines Wikimedia-Fellowprogramms:
Erfolgskriterien
  • 15 Fellows starten im Rahmen des Programms Projekte zu Freiem Wissen im Wissenschafts- und Bildungsbereich.
  • 3 Highlight- bzw. Erfolgsstorys aus dem Fellow-Programm werden veröffentlicht.


Die Rahmenbedingungen für Freies Wissen durch Freie Lehr- und Lernmaterialien fördern

Intendierte Wirkung Rahmenbedingungen zum Thema Freies Wissen im Bildungsbereich verbessern.
Ziel a) Ergebnisse des OER-Praxisrahmens für Deutschland werden transferiert und umgesetzt:
Erfolgskriterien
  • Ein OER-Praxisrahmen für Deutschland ist entwickelt und das Drittmittelprojekt erfolgreich abgeschlossen.
  • Ein ausgereifter Folgeantrag inklusive Finanzierungskonzept liegt vor und wird bewilligt.
Ziel b) WMDE intensiviert die politische Debatte zu Open Educational Resources:
Erfolgskriterien
  • 2 Stellungnahmen und 2 Positionspapiere wurden veröffentlicht (zusätzlich zu den Werten in Ziel 1.3).


Die Position von Wikimedia Deutschland im internationalen Movement definieren und festigen

Intendierte Wirkung Die Schlagkraft von WMDE erhöhen: Als lernende und lehrende Organisation nutzen wir die Kraft einer internationalen Struktur in der täglichen Arbeit und in unserer Strategieentwicklung, um Prozesse, Strukturen, Maßnahmen etc. neu zu entwickeln und zu verbessern.
Ziel a) Möglichst viele unserer Arbeitserfolge und -misserfolge in englischer Sprache mit dem Movement, der Wikimedia Foundation (WMF) und anderen Wikimedia-Organisationen teilen:
Erfolgskriterien
  • 20 übersetzte und auf Meta verfügbare Learning Pattern, Learning Materials, Themen-Portale, Berichte, Dokumentationen, sonstige Ressourcen.
Ziel b) Als respektierter und kompetenter Akteur im Movement wahrgenommen werden. Dadurch werden keine WMDE-/Movement-relevanten Entscheidungen ohne unsere Beteiligung getroffen:
Erfolgskriterien
  • Alle unsere FDC- und PEG-Anträge werden zu 100% bewilligt.
  • 3 nachweisbare Einflussnahmen auf Movement-Prozesse und Entscheidungen.


Priorität Rolle
3 Schwerpunkte für das Handeln von Wikimedia Deutschland an ausgewählten Stellen der Organisation. Die Intensität der Arbeit an diesen hängt von der ressourcenseitigen Realisierbarkeit ab.

Priorität 3: Ziele 2016

Regionalisierung: Fortsetzen und analysieren

Intendierte Wirkung Ein genaueres Verständnis der Wirkungsweise und der Arbeit lokaler Gruppen hilft dabei, die Regionalisierung von Wikimedia wirkungsorientiert weiterzuentwickeln.
Ziel a) Gemeinsam mit den lokalen Communitys die lokalen Aktivitäten auf Grundlage eines gemeinsam erstellten Konzeptes zur Datenerhebung und -auswertung auf ihre Wirkung analysieren:
Erfolgskriterien
  • 3 regionale Initiativen wurden gemeinsam mit den lokalen Aktiven analysiert.
  • Bericht mit Empfehlungen zum weiteren Vorgehen liegt vor und wird mindestens 100 mal abgerufen.
Ziel b) Parallel zur Unterstützung der acht bestehenden Hubs werden weitere Formen der direkten Unterstützung lokaler Gruppen vor Ort erprobt und geteilt:
Erfolgskriterien
  • 8 regionale Gruppen haben durch die Unterstützung 200 lokale Vorhaben umgesetzt.
  • Gewonnene Erkenntnisse aus der regionalen Arbeit werden kontinuierlich aufbereitet und wiederum Aktiven in lokalen Strukturen zur Verfügung gestellt.
  • Mindestens 5 weitere Gruppen setzen Erkenntnisse aus der lokalen Arbeit in neuen thematischen Vorhaben in ihrem Kontext um.


Freiwillige einbeziehen

Intendierte Wirkung Steigerung der Wirkung der Arbeit für Freies Wissen durch die Einbindung von Ehrenamtlichen und ihren Erfahrungen, Kompetenzen und regionalen oder thematischen Kontakten.
Ziel Die Zusammenarbeit von Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen gemeinsam systematisch planen und ausbauen.
Erfolgskriterien (Metriken zum Freiwilligeneinbezug noch neu zu erstellen.)


Klarheit über die Identität und Strategie des Vereins schaffen

Intendierte Wirkung Langfristige Stabilität in die Organisation bringen: Schlagkraft von WMDE erhöhen und Fähigkeit zur langfristigen Planung verbessern.
Ziel Organisationsweiten, überjährigen Strategieprozess planen und Klarheit bei allen Stakeholdern (Präsidium, Vorstand, Mitglieder und Geschäftsstelle) über den Ablauf des Strategieprozesses und die Einbindung der Communitys schaffen.
Erfolgskriterien Konzept und Ablaufplan liegen vor für partizipativ entwickelte, auf solider Datenbasis beruhende, adaptive und im Tagesgeschäft relevante und anwendbare Planungs- und Strategietools.


Wirtschaftsplan

Die Ausgangsbasis des Wirtschaftplanes 2016 ist der Jahreskompass 2016 sowie die daraus abgeleiteten ersten Ansätze für Maßnahmen. Das Präsidium, der Vorstand und die Geschäftsstelle werden sich 2016 an den “WMDE Zielen und Maßnahmen 2016” orientieren und die Fortschritte quartalsweise transparent machen.

Der Wirtschaftsplan 2016 berücksichtigt erstmalig alle Drittmittelprojekte. Dies führt bei den Einnahmen, Ausgaben und bei der Personalplanung zu einer eingeschränkten Vergleichbarkeit mit den Vorjahreswerten und einer deutlichen Steigerung des Budgetansatzes.

Die angehängte Personalübersicht soll einen Eindruck des bisherigen Planungsstandes geben. Unterjährige Anpassungen werden auf Grundlage der Entwicklungen bei der Zielerreichung vorgenommen. Die Stellen für Studierende werden 2016 in die allgemeine Personalplanung aufgenommen. Praktikanten wurden nicht in die FTE-Planung aber in die Personalkosten eingerechnet.

WMFG: EINNAHMEN

  Position 2016 Plan 2015 Plan
Spendeneinnahmen im Rahmen des Fundraising Agreements (Übertrag aus Vorjahr) 9.441.647 € 8.320.318 €
Spendeneinnahmen im Rahmen des Fundraising Agreements (Januar bis Juni 2016) 2.014.993 € 1.775.684 €
Zwischensumme Spendeneinnahmen zur Verwendung in 2016 11.456.640 € 10.096.002 €
Zinsen 8.000 € 20.000 €
Einnahmen zur Verwendung in 2016 11.464.640 € 10.116.002 €
Spendeneinnahmen im Rahmen des Fundraising Agreements von Juli bis Dezember 2016 zur Verwendung in 2017 9.441.647 € 9.536.828 €
Summe Einnahmen 2016 und 2017 (Pos. 5 und 6) 20.906.287 € 19.652.830 €


Position 1 und 2: Eingeplant ist eine 13%-Steigerung der Gesamtspenden gegenüber dem Plan 2015 bzw. 17% zum Ist-Stand.

Position 4: Zinserwartung der Tagesgeldkonten der WMFG.

Position 6: Diese Mittel können erst in 2017 verwendet werden, unabhängig davon, dass diese im zweiten Halbjahr 2016 bereits zufließen.


WMFG: AUSGABEN

  Position 2016 Plan 2015 Plan
Transfer an WMF (Juli 2015 - Juni 2016) 6.353.035 € 6.203.005 €
Transfer an WMDE: Anteil der Spendeneinnahmen im Rahmen des Fundraising Agreements (Juli 2015 - Juni 2016) 2.489.528 € 2.152.997 €
Transfer an WMDE: Anteil der Fundraising-Pauschale im Rahmen des Fundraising Agreements 217.274 € n/v
WMDE-Managementpauschale n/v 150.000 €
Fundraisingausgaben zur ausschließlichen Verwendung innerhalb der WMFG 904.803 € 750.000 €
FDC-Förderung (Software-Entwicklung/Wikidata) 750.000 € 840.000 €
FDC-Förderung / Förderung durch WMF (Software-Entwicklung/Wikidata) 750.000 € n/v
Ausgaben zur Verwendung in 2016 11.464.640 € 10.096.002 €
Rückstellungen 2017 (analog Einnahmepos. 6) 9.441.647 € 9.556.828 €
10  Summe Ausgaben 2016 und 2017 (Pos. 8 und 9) 20.906.287 € 19.652.830 €


Position 1: Spendeneinnahmen im Rahmen des Fundraising-Agreements unter Abzug dessen, was bei WMDE als Einnahme verbucht wird. Ein Großteil davon, 5.598.324 €, sollen bereits im zweiten Halbjahr 2015 vereinnahmt werden.

Position 2: Aufteilung der Spendeneinnahmen im Rahmen des Fundraising-Agreements (WMDE-Anteil 21,73% der Gesamtspenden in der letzten Spendenperiode). Ein Großteil davon, 2.090.575 €, sollen bereits im zweiten Halbjahr 2015 vereinnahmt werden.

Position 3: Personalüberlassung und Dauermieten des WMDE.

Position 4: In 2016 aufgegangen in Pos. 3 “WMDE-Anteil der Fundraising-Pauschale” und Pos. 5 “Fundraisingausgaben”.

Position 5: Ausgaben der WMFG ohne Personalüberlassung und Dauermieten des WMDE.

Position 6: FDC-Antrag für die Förderung der Softwareentwicklung / Wikidata.

Position 7: FDC-Antrag / Ausfallbürgschaft für die Förderung der Softwareentwicklung / Wikidata nach Absprache mit der WMF.

Position 9: Entspricht den Spendeneinnahmen im Rahmen des Fundraising-Agreements (Juli 2016–Dezember 2016).


WMDE: EINNAHMEN

  Position 2016 Plan 2015 Plan
WMDE-Anteil der Spendeneinnahmen im Rahmen des Fundraising Agreements (Juli 2015 - Juni 2016) 2.489.528 € 2.150.000 €
Mitgliedsbeiträge 1.260.000 € 1.100.000 €
FDC-Förderung (Software-Entwicklung/Wikidata) 750.000 € 840.000 €
FDC-Förderung / Förderung durch WMF (Software-Entwicklung/Wikidata) 750.000 € n/v
Förderung: Wikidata 501.600 € n/v
WMF: Wikimedia Conference 152.193 € 100.000 €
OER-Anteil 2016, nur Q1 65.000 € n/v
WMDE-Anteil der Fundraising-Pauschale im Rahmen des Fundraising Agreements 217.274 € 150.000 €
Sonstige Fördermittel 15.000 € 500.000 €
10  Sonstige Einnahmen 0 € 100.000 €
11  Überträge 0 € 30.000 €
12  Summe Einnahmen 6.200.595 € 4.970.000 €


Position 1: Aufteilung auf Grundlage der letzten Spendenperiode (WMDE-Anteil 21,73% der Gesamtspenden).

Position 2: Einnahmenerwartung nach heutigen Stand der Mitglieder.

Position 3: FDC-Antrag für die Förderung der Softwareentwicklung / Wikidata.

Position 4: FDC-Antrag / Ausfallbürgschaft für die Förderung der Softwareentwicklung / Wikidata nach Absprache mit der WMF.

Position 5: Projektgebundene Drittmittel für Wikidata.

Position 6: Kostendeckung der Wikimedia-Conference durch WMF.

Position 7: OER-Drittmittel.

Position 8: Pauschale.

Position 9: Kleinere Förderprojekte, die 2015 geplant und teilweise schon beantragt worden sind.

Position 10: n/v

Position 11: n/v

Position 12: Höhere Einnahmen aufgrund von zusätzlichen und ausgewiesenen Drittmitteln sowie der FDC-Mittel.


WMDE: AUSGABEN

  Position 2016 Plan 2015 Plan
Ideenförderung 901.469 € 770.000 €
Software-Entwicklung 1.682.159 € 1.360.000 €
Bildung, Wissenschaft und Kultur 607.759 € 610.000 €
Politik/Recht 141.570 € n/v
Internationales 218.982 € n/v
Kommunikation 412.374 € 405.000 €
Veranstaltungsmanagement 131.590 € 200.000 €
Zusammenarbeit und Entwicklung 241.527 € 240.000 €
Vorstand 388.653 € 490.000 €
10  Präsidium 111.414 € 120.000 €
11  Verwaltung und Personal 832.741 € 425.000 €
12  Finanzen 118.242 € 130.000 €
13  IT 297.176 € 100.000 €
14  Risikovorsorge 114.940 € 120.000 €
15  Summe Ausgaben 6.200.595 € 4.970.000 €


Position 1: Zusätzliche Personal- und Sachmittel durch Maßnahmen für die Priorität 1.1; Starke Fokussierung des Bereiches auf Prioritäten 1.1, 2.1, 3.1, 3.2.

Position 2: Veränderungen bei den Personalkosten aufgrund von Drittmitteln für Wikidata; Starke Fokussierung des Bereiches auf Priorität 1.2.

Position 3: Höhere Personalkosten durch Drittmittelprojekt für OER; Starke Fokussierung des Bereiches auf Prioritäten 2.2, 2.3.

Position 4: Budgetierung aufgrund der starken Fokussierung auf Priorität 1.3.

Position 5: Sach- und Personalkosten zu einem Großteil für Wikimedia-Conference eingeplant; Starke Fokussierung auf Priorität 2.4.

Position 6: Keine substanziellen Anpassungen; Starke Fokussierung des Bereiches auf Prioritäten 1.1, 1.3, 3.3 sowie übergreifende Tätigkeiten.

Position 7: Sachkosten Wikimedia Conference 2016 hauptsächlich unter “Internationales”.

Position 8: Keine substanziellen Anpassungen; Starke Fokussierung des Bereiches auf Priorität 3.3 sowie übergreifende Tätigkeiten.

Position 9: Personalkosten aufgrund des Wechsel im Vorstand sowie Neuorganisation Assistenz, Referenten, Beratung nicht mit 2015 vergleichbar.

Position 10: Keine substanziellen Anpassungen.

Position 11: Steigerungen der Sachkosten durch Verschiebung von Kosten aus dem Jahr 2015, höhere laufende Kosten (z.B. Miete und Nebenkosten, Lagerkosten, Sicherheit), notwendige Investitionen in die Geschäftsstelle (z.B. aufgrund von Arbeitsschutz), Steigerung der Personalkosten aufgrund notwendiger Aufstockungen im Personalbereich.

Position 12: Keine substantiellen Anpassungen.

Position 13: Steigerung der Sachkosten aufgrund notwendiger Anschaffung von Hard- und Software; Steigerung der Personalkosten aufgrund Ausschreibung (2015) einer notwendigen Teamleitung.

Position 14: Rechnerischer Überschuss.

Position 15: Höhere Ausgaben basieren hauptsächlich auf der Einberechnung von Drittmitteln, einem höheren Sachmittelbedarf im Verwaltungsbereich sowie zusätzlicher WMDE-finanzierter FTE.


Anhang

Übersicht Finanzschätzung nach Prioritäten

Übersicht Sach- und Personalkostenschätzung mit unmittelbarem Prioritätenbezug:

Priorität Titel Kosten (ca.)*
1.1 Neue Freiwillige für Wikimedia-Projekte gewinnen und halten 452.767 €
1.2 Software-Entwicklung: Wikidata ausbauen, Community-Bedarfe umsetzen und MediaWiki weiterentwickeln 1.470.496 €
1.3 Die politische und rechtliche Arbeit für Freies Wissen stärken 396.967 €
  Gesamt Prioritäten 1 2.320.230 €
2.1 Das Verhältnis zwischen Verein und Communitys verbessern 420.000 €
2.2 Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturinstitutionen für Leuchtturm-Projekte gewinnen 113.000 €
2.3 Die Rahmenbedingungen für Freies Wissen durch freie Lehr- und Lernmaterialien fördern 180.000 €
2.4 Die Position von Wikimedia Deutschland im internationalen Movement definieren und festigen 330.378 €
  Gesamt Prioritäten 2 1.043.378 €
3.1 Regionalisierung. Fortsetzen und analysieren 75.000 €
3.2 Freiwillige einbeziehen 62.000 €
3.3 Klarheit über die Identität und Strategie des Vereins schaffen 114.336 €
  Gesamt Prioritäten 3 251.336 €
  Summe 3.614.944 €
  weitere Maßnahmen  
  Sonstige Projektkosten 722.485 €
  Übergreifende Aufgaben (Präsidium, Vorstand, Verwaltung, Personal, IT) 1.748.226 €
  Risikovorsorge 114.940 €
  Gesamtsumme Wirtschaftsplan 6.200.595 €

* Die aufgeführten Kosten beinhalten die minimalen Sach- und Personalkostenschätzung (Stand September 2015) mit einem direkten Maßnahmenbezug. Die anteilige Zuordnung von Personalkosten beruhen zum Teil auf Schätzungen zu den Zeitbedarfen in den jeweiligen Maßnahmen. (Drittmittel-)Projekte außerhalb der Prioritäten, Aktivitäten, die sich nicht unmittelbar einzelnen Maßnahmen zuordnen lassen, Kosten für übergreifende Aufgaben (Präsidium, Vorstand, Verwaltung, Personal, IT) sowie die Risikovorsorge werden in dieser Zusammenfassung nicht berücksichtigt.

Vorläufige Personalplanung WMDE und WMFG inklusive Drittmittelstellen

Übersicht, in Vollzeitäquivalenten (FTE, Englisch für Full-time equivalent):

  Bereich 2016 Plan 2015 Plan Differenz
Ideenförderung 6,4 5,5 0,9
Software-Entwicklung 24,25 19,75 4,5
Bildung, Wissenschaft und Kultur 10,05 9,5 0,55
Kommunikation 4,625 4,625 0,0
Veranstaltungsmanagement 3 3 0,0
Zusammenarbeit und Entwicklung 3,6 3,45 0,15
Vorstand inkl. Politik/Recht und Internationales 6,55 4,875 1,675
Präsidium 0,925 0,925 0,0
Verwaltung & Personal 5,14 3,51 1,63
10  Finanzen 1,745 2,06 –0,315
11  IT 2,125 2,125 0,0
12  Gesamt WMDE 68,41 59,32 9,09
13  Fundraising 5,1 6,35 –1,25
14  Gesamt WMDE und WMFG 73,51 65,67 7,84
15  davon Drittmittelfinanziert 9,3 3,5 5,8
16  Gesamt WMDE+WMFG ohne FTE Drittmittelfinanziert 64,21 62,17 2,04

Position 1: Wachstum um ca. 1 FTE im Projektmanagement.

Position 2: Drittmittelfinanziert: 1 FTE PM Wikidata, 1 FTE Engineering Manager sowie 3 bestehende FTE; Personalüberlassung und -aufbau durch Übernahme von Fundraising-Unterstützung.

Position 3: Drittmittelfinanziert: 2,5 FTE.

Position 4: Keine Änderungen.

Position 5: Drittmittelfinanziert: ca. 1 FTE Unterstützung bei Wikimedia-Conference und OER-Konferenz.

Position 6: Minimale Aufstockung.

Position 7: Drittmittelfinanziert: ca. 0,8 FTE Wikimedia-Conference, Zuwachs 1 FTE Politik, Neuorganisation Assistenz, Referenten, Beratung.

Position 8: Keine Änderung.

Position 9: Wachstum um 1 FTE Referentenstelle sowie 0,6 FTE Assistenz.

Position 10: Interner Wechsel ermöglicht Reduzierung.

Position 11: Keine Änderungen.

Position 12: Veränderungen bei WMDE inklusive Drittmittelstellen.

Position 13: FTE-Überlassung an SWE wg. Fundraising-Unterstützung.

Position 14: Veränderungen der Gesamtorganisation inklusive Drittmittelstellen.

Position 15: Stellen über Drittmittel finanziert.

Position 16: Veränderungen der Gesamtorganisation ohne Drittmittelstellen.