Geschichte der Zedler-Medaille

Aus Wikimedia Deutschland
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Heinrich Zedler Medaille

Die „Zedler-Medaille“ wurde im Jahr 2007 zum ersten Mal ausgeschrieben. Die Preisverleihung fand auf der Wikipedia Academy 2007statt.

Im Jahr 2008 wurden Lexikonbeiträge sowohl für die Geisteswissenschaften als auch für die Naturwissenschaften ausgezeichnet. Der Preis wurde wie im Jahr 2007 von derHeidelberger Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft gestiftet. Das Preisgeld betrug 2500 Euro für den jeweils bestplatzierten Artikel in den zwei Bereichen.

Die Jury wurde vom Vorstand des Wikimedia Deutschland e. V. in Abstimmung mit der Akademie der Wissenschaften Mainz eingesetzt. Ihr gehörten unter anderen Gernot Wilhelm, Ernst Mutschler sowie Johannes Fried an.

Auch im Jahr 2009 wurde wieder eine Zedler-Medaille vergeben. Anders als in den Vorjahren sollten die Beiträge dieses Mal nicht mehr als 6000 Wörter (Kerntext ohne Anmerkungsapparat) enthalten. Die Kooperation zwischen Akademie der Wissenschaften Mainz, dem Verlag Spektrum der Wissenschaft und Wikimedia Deutschland e. V. wurde fortgeführt. Die Jurymitglieder der Akademie waren dieses Jahr Gernot Wilhelm, Michael Stolleis, Kurt Gärtner, Johannes Fried, Helwig Schmidt-Glintzer und Eberhard Nikitsch (Kategorie Geisteswissenschaften) sowie Jörn Thiede, Ernst Mutschler, Wilhelm Barthlott, Franz Gustav Kollmann, André Reis und Andreas Kuczera (Naturwissenschaften). Außerdem war Carsten Könneker vom Verlag Spektrum der Wissenschaften Mitglied der Jury. Aus der Autorenschaft der deutschen Wikipedia konnte Dirk Ingo Franke für die Jury gewonnen werden.

Als neuer Veranstaltungsort der Preisverleihung wurde das Senckenberg-Museum in Frankfurt gewählt, die Verleihung am 8. Dezember 2009 wurde unter dem Motto „Evolution des Wissens“ – anders als im Vorjahr – durch eine Podiumsdiskussion unter Moderation von Volker Panzer (ZDF-Nachtstudio) und ein Rahmenprogramm ergänzt.


« zurück