Politik

Aus Wikimedia Deutschland
Wechseln zu: Navigation, Suche
Community Noun project 4864.svg Übersicht   Noun project 9866.svg Positionen   Noun project 579150 Conversation.svg Mitmachen!   Monitor icon (The Noun Project).svg Transparenz   Gear - Noun project 7137.svg Teamkontakt


Politische Arbeit des Wikimedia Deutschland e.V.

Lasst uns Freiem Wissen eine Stimme geben!


Termine

Aktuell

  • 26. Mai 2018 – Wikimedia-Salon - Das ABC des Freien Wissens "R=Reproduktion. Wem gehört die Kunst?"
  • 16. Juni 2018 Deliberationsforum zum Thema "Vertrauen in Information"
  • Juni 2018 – JURI Der Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments stimmt über den Richtlinienentwurf der EU-Kommission für die Urheberrechtsreform ab (verschoben)

Blog

Aktuelle Beiträge aus dem Bereich Politik im Wikimedia-Blog.

Neueste Stellungnahmen

Kommentar zum Zwischenstand der Koalitionsverhandlungen vom 01. Februar 2018

Wikimedia Deutschland arbeitet mit den Vereinsmitgliedern und der Community zusammen an Positionen zu legislativen und politischen Entwicklungen, die das Potenzial haben, Freies Wissen und seine Entfaltung positiv zu beeinflussen. Aber nicht nur Gesetze sind für Freies Wissen relevant. Auch die institutionellen Regeln von Museen, Archiven und diversen anderen Institutionen und Akteuren haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss darauf, ob und wie Freies Wissen entstehen kann. Dies alles zusammen genommen bildet aus unserer Sicht den rechtlichen und politischen Rahmen, den es im Sinne der Vereinsziele zu gestalten gilt.

In der nächsten Zeit arbeiten wir vermehrt an:

  • März 2018 bis Juni 2018 EU-Urheberrechtsreform: Panoramafreiheit

Wir setzen uns im Zuge der EU-Urheberrechtsreform für eine europaweit einheitliche Umsetzung der Panoramafreiheit ein. Dies würde endlich Rechtssicherheit bedeuten - für die Freiwilligen der Wikimedia-Projekte sowie u.a. für Fotografie und Videokunst, autonomes Fahren und Virtual-Reality-Anwendungen.

  • Seit Januar 2018 Beeinflussung der Gesetzgebung

Wir intensivieren die Kontaktaufnahme und den Austausch mit relevanten Amts- und Entscheidungstragenden der neuen Regierung auf Bundesebene. Ausschussmitgliedern werden unsere Anliegen für die Förderung Freien Wissens unterbreitet. Grundlage sind hierbei die Positionen von Wikimedia Deutschland.

  • Dezember 2017 bis Juni 2018 EU-Urheberrechtsreform: Upload-Filter

Die von der Europäischen Kommission geplante Einführung von Upload-Filtern für Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten gefährden nicht nur das Freie Wissen aus Wikipedia und anderen Wikimedia-Projekten, sondern sind eine Bedrohung der Vielfalt und Freiheit des Internets insgesamt. Auf Initiative von Wikimedia Deutschland hat ein breites Bündnis von Digital- und Verbraucherverbänden am 28.02.2018 einen offenen Brief gegen Upload-Filter veröffentlicht, der sich an die Bundesregierung und EU-Parlamentarier richtet.

Veranstaltungsreihen

Wikimedia-Salon - ABC des Freien Wissens
Das ABC des Freien Wissens - Der Wikimedia-Salon bringt Fachleute aus Politik, Kultur und Wissenschaft und Netzcommunity zusammen.

Wikimedia Deutschland buchstabiert unter dem Prinzip "Das ABC des Freien Wissens" Fragen zur vernetzten Gesellschaft durch. Im Vordergrund stehen Themen und Konzepte, die zur freien Wissenserstellung und -verbreitung wichtig sind. Das Konzept: Nach einem Input folgt eine moderierte Podiumsdiskussion, danach gibt es Gelegenheit zum Austausch bei Brezeln und Getränken.

Monsters of Law
Monsters of Law - Die juristische Veranstaltungsreihe rund um Freies Wissen.

Die Veranstaltungsreihe Monsters of Law wurde von Wikimedia Deutschland ins Leben gerufen, um sich juristischen Fragen rund um Freies Wissen und seinen Rahmenbedingungen anzunehmen. Im Dialog mit Experten wollen wir uns darum gemeinsam grundlegend mit Themen wie Freie Lizenzen, Panoramafreiheit oder Leistungsschutzrechten beschäftigen. Das Konzept: 30 Minuten Theorie, 30 Minuten Frage und Antwort.

NETWORKS & POLITICS
networks & politics - Die Veranstaltungsreihe vernetzt Akteure aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft mit Interesse an internationaler Internetpolitik.

Die von Wikimedia Deutschland und ICANN unterstützte Veranstaltungsreihe dient dazu, Akteure aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft mit Interesse an internationaler Internetpolitik und ihrer Auswirkung auf nationaler Ebene besser zu vernetzen. Das Konzept: Podiumsdiskussion, offene Diskussion mit dem Publikum, anschließende Möglichkeit zum Netzwerken bei Snacks und Getränken.